Anzeige #1: „Das Erste“ Terror – Ihr Urteil von Ferdinand von Schirach am 17.10.2016

Am 17. Oktober 2016 erwartet uns in Deutschland ein TV-Highlight! Um 20.15 Uhr wird im Ersten „Terror – Ihr Urteil“, die Verfilmung von Ferdinand von Schirachs Theaterstück, ausgestrahlt. Hierbei handelt es sich nicht einfach um einen gewöhnlichen Film. Nein, es ist viel mehr ein TV-Event. Das Besondere: Die Zuschauer stimmen am Ende des Films über den Ausgang ab.

thumb_1744__original_fotor
Copyright: MOOVIE

Im Anschluss gibt es dann noch eine Diskussion in der Sendung „hart aber fair“ (um 21:40 Uhr) zum Thema. Das Urteil wird dort erörtert und der Fall wird in Bezug zur Realität gesetzt.


Über den Film

 

Der Luftwaffen-Major Lars Koch hat eine Passagiermaschine mit 164 Insassen abgeschossen – getötet. Dies hat er getan, um 70.000 Menschen, die bei einem Fußball-Länderspiel in der Allianz Arena saßen, zu retten. 

Das Flugzeug wurde von einem Terroristen des Islamischen Staat entführt. Dieser Terrorist plante, in die vollbesetzte Arena zu fliegen und alle Menschen dort somit zu töten. Das Lagezentrum für Sicherheit im Luftraum erhält einen Funkspruch durch den Entführer, der sich als solcher zu erkennen gibt. Daraufhin steigt sofort eine Alarmrotte mit zwei Kampfjets auf. Sie fliegen neben dem Flugzeug her und versuchen, es zur Landung zu zwingen. Alle Bemühungen sind jedoch vergebens.

thumb_1741__original_fotor
Copyright: MOOVIE

Der letzte Ausweg, den Lars Koch sieht, ist der, die Maschine abzuschießen. Einen Befehl dies zu tun, erhält er nicht. Das Grundgesetz verbietet es, das Leben eines Menschen gegen das Leben eines anderen Menschens abzuwägen. Koch tut dies dennoch. Er entscheidet eigenmächtig, dass das Leben von 70.000 Menschen mehr wert ist, als das Leben der 164 Menschen in dem Flugzeug.

Koch steht nun vor Gericht. Die Staatsanwältin fordert, ihn zu Mord in 164 Fällen zu verurteilen, da er sich über geltendes Recht hinweg gesetzt hat. Sein Anwalt hingegen fordert einen Freispruch. Koch habe sich zwar über geltendes Recht hinweg gesetzt, dieses Recht könne in einem solch speziellen Fall wie hier, jedoch keine Anwendung finden. Vielmehr sei es so, dass Koch ein Held ist, der das Leben von 70.000 Menschen gerettet hat.

thumb_1737__original_fotor
Copyright: MOOVIE

Der Film besteht ausschließlich aus der Gerichtsverhandlung. Der Zuschauer wird aufgefordert, sich allein auf die Tatsachen zu konzentrieren und am Ende sein Urteil zu fällen. Denn nachdem die Beweisaufnahme beendet ist und Staatsanwältin sowie Verteidiger ihre Plädoyers vorgetragen haben, ist der Film erst einmal zu Ende. Die Zuschauer haben dann Zeit, das Urteil zu fällen und für „schuldig“ oder „unschuldig“ abzustimmen.

thumb_1740__original_fotor
Copyright: MOOVIE

Ich durfte mir den Film bereits ansehen und kann nichts anderes sagen, als das er wirklich sehr interessant ist. Sich hier für eine Seite zu entscheiden ist alles andere als leicht. Es ist ein sehr kontroverses Thema. Beide Seiten haben handfeste, gute Argumente und man kann sich nur wünschen, niemals in eine Situation kommen zu müssen, in der man über Leben und Tod entscheiden muss.

Ich bin wahnsinnig gespannt, welches Urteil die Deutschen am Montag fällen werden.


Abstimmung

 

Wie schon weiter oben geschrieben endet der Film erst einmal nach den Plädoyers der Staatsanwältin und des Verteidigers. Der Richter wendet sich dann noch einmal an die Zuschauer und weist noch einmal darauf hin, sich bei der Entscheidung einzig auf die Fakten zu berufen. 

10 Minuten stehen dann zur Abstimmung zur Verfügung. Diese kann per Telefon (0137 10 220 01 für schuldig oder 0137 10 220 02 für nicht schuldig) oder online erfolgen. Online könnt ihr auf der Seite von „hart aber fair„, bei Facebook oder bei Twiitter abstimmen.

Weitere Informationen zum Film sowie zur Abstimmung findet ihr hier. Klickt ruhig mal rein, denn ein paar Vorschau-Videos findet ihr dort auch.


Ich kann euch diesen Film nur ans Herz legen! Das Thema ist so aktuell und dieses Szenario ist gar nicht mal unrealistisch. Es muss nicht mal ein Terrorist wie in diesem Film sein. Ihr erinnert euch bestimmt noch, dass es gar nicht mal so lange her ist, dass ein Pilot tatsächlich viele Menschen mit sich in den Tod gerissen hat. Daran sieht man, dass etwas in der Art eigentlich jederzeit passieren könnte.

Wenn ihr mögt, hinterlasst mir doch mal einen Kommentar, wie ihr euch entscheiden würdet. Darf man 164 Menschen opfern, um 70.000 zu retten? Oder sollte man den Dingen lieber „ihren Lauf“ lassen und einfach auf das Beste hoffen?


Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.