Produkttest #64: VR 3D Brille von AUKEY

Virtual Reality Brillen sind derzeit voll im Trend, überall hört oder sieht man etwas von ihnen. Da neue Produkte mich generell immer interessieren, war ich natürlich auch hier total neugierig, was es mit diesen Dingern tatsächlich so auf sich hat. Entsprechend groß war meine Freude, dass ich eine solche Brille für AUKEY testen durfte. Die Brille soll kompatibel für Filme und Video-Games sein und kostet bei Amazon zurzeit 23,96 €.

vr-brille-vorne


Wie funktioniert’s?

 

Vorne an der Brille ist eine Klappe, in die das Smartphone hineingelegt wird. Die Halterung für das Smartphone ist verschiebbar, somit ist die Brille für Smartphones mit 3.5-6.0″ geeignet. Wenn das Handy eingeklemmt ist, wird die Klappe einfach wieder zugeklappt. Die Halterung für das Smartphone ist stabil, kein wackeln oder wieder raus fallen oder ähnliches.

vr-brille-offen

Ist soweit alles vorbereitet, zieht man die Brille auf und es kann losgehen. Der ergonomische Kopfgurt und die Gesichtspolsterung sorgen für optimalen Tragekomfort. Zwar ist die Brille ein wenig schwer und ich habe sie anfangs vorne auch noch extra festgehalten, das ist aber nicht nötig. Hat man sich erstmal an das Gewicht gewöhnt, merkt man doch schnell, dass alles so hält, wie es soll.

vr-brille-oben vr-brille-hinten

Meine Meinung

 

Wie schon oben geschrieben, ist diese Brille für Filme und Videospiele geeignet. Youtube ist voll mit 3D-Videos und auch der Google Play Store bietet einige Auswahl an passenden Apps. Die Qualität ist zwar nicht total hochwertig, für nicht einmal 30,00 € aber absolut zufriedenstellend. 

Um sich einen kompletten Film mit 1,5-2 Stunden Laufzeit auf diese Art anzusehen, ist mir die Brille dann doch etwas zu unhandlich, für ein paar kurze Videos ist es aber sehr cool. 

Und auch 3D-Spiele machen großen Spaß. Die Spiele sind auch die Nutzungsart, die ich hierfür bevorzuge. Einen Film sehe ich mir dann einfach doch lieber auf einem normalen, großen Fernseher oder im Kino an. Was die Spiele angeht, ist es aber mal ein ganz neues Spielerlebnis. Die Steuerung funktioniert mit dem Kopf – drehe ich ihn nach rechts, lenke ich nach rechts, usw.

Was mir allerdings nicht gefällt, ist, dass es keine separate Bedienung gibt. Will ich also z. B. von einem Video zu einem anderen wechseln, muss ich die Brille jedes Mal abziehen, Klappe aufmachen, mit der Hand das Smartphone bedienen, alles wieder zu und wieder aufzusetzen… Das ist schon etwas nervig.


Dieses Produkt wurde mir kostenlos für Testzwecke zur Verfügung gestellt. Dieser Umstand aber keinen Einfluss auf meine Meinung. Gefälligskeitbewertungen kommen für mich nicht in Frage.

2 Comments

  • Diese von Dir getestete Brille kenne ich leider nicht. Wir hatten auch mal eine 3D-Brille, welche wir aber aufgrund der sehr schlechten Qualität zurückgesandt haben. Wichtig ist, dass die Brille funktioniert und man damit wirklich sehen kann. Wenn alles klappt, dann sollen wohl Spiele so richtig Spaß mit so einer Brille machen.
    LG, Christine

    • Wenn die Qualität so schlecht ist, dass man von der Brille dann eigentlich gar nichts hat, macht das auch keinen Sinn. Da war die Entscheidung, die Brille zurückzugeben, schon richtig. Man soll ja Spaß dran haben und sich nicht dann noch drüber ärgern müssen.

      Gruß Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.